Ein sehr teure Erfahrung…

Moin, schön das du wieder hierhergefunden hast. Diese Woche steht im Zeichen der Standhaftigkeit und Geduld. Ich wollte mir als Experiement eine Stresssituation vorbereiten und habe meine Strategie die ich letzte Woche vorgesetlt habe mal beiseite gelegt. Diese Stressituation sollte mich testen auf meine Treue zu meinen festgelegten einstieg und das nicht ändern des SL und TP. Dafür habe ich mir auch eine grössere Positionsgrösse ausgesucht ( 0,10 ). Dies sollte mich testen, ob es mir im nachhinein „Schmerzen“ zubereitet wenn ich eine grössere Summe verliere und was passiert wäre wenn ich ein grösseren Gewinn eingefahren hätte, was ich danach gemacht hätte.

Wie du aus der Überschrift erkennen kannst, war meine Erfahrung wirklich hilfreich und hat einen starke Selbstanalyse hervorgerufen, aber sie war leider sehr teuer. Nun wie liefen die Trades diese Woche und wie genau verlief mein Experiement

Wie du siehst gab es ein sehr Starken Schritt nach unten( diesesmal war es vorgesehen das sowas passiert, entweder nach oben oder unten) . Das war mein Experiment und du siehst unter Largest Loss Trades die Summe 132,27 Euro. Das entspricht in etwa 12% des Tradingskontos. Meine Normalen Trades unter mein Setting verlief auf minus 17 Euro und war im Grunde soweit gut, da ich meiner Strategie treu war. Aber auch diese Woche hatte ich zu viele Trades gemacht die nicht Qualitativ waren sondern eher Quantität . Kommen wir zum Experiement.

Das Experiment

Es dient dazu mich zu testen, ob ich am Trade was ändere über längeren Zeitraum und wie oft ich nachschaue, wie der Chart grad steht. Ziel war es,

  • Das ich nicht kontrolliere
  • Das ich das SL / TP nicht ändere oder frühzeitig schliesse
  • Das ich innere Ruhe finde und damit Arbeiten kann in Zukunft

Du wirst dich fragen “ Wieso hast du dann nicht mit 0,01 Lot gearbeitet, dann hättest du nur 13 Euro verloren und nicht gleich 134 Euro „, das ist eine berechtige Frage, aber das wäre meine aktuelle Strategie und hätte mir keine neue Erfahrung gebracht, nur das ich beständig handel. Ein DEMO Konto hätte mir überhaupt nichts gebracht, da mir das egalist ob mein nicht vorhandenes Geld flöten geht oder nicht. Ich habe bewusst eine für mich untypische SL/ TP gesetzt um mein Geist zu stressen , um zu sehen was mit mir passiert und ob ich überhaupt „gemacht“ bin dauerhaft zu Traden, aber das ist ein anderes Thema was ich in Zukunft behandeln werde. Kommen wir zur Ausgangslage.

Tageschart
H4 Stundenchart

Die ausgangslage sah wie folgt aus im H4 war eine schöne grosse und lange rote Kerze nach unten. Mein TP setzte ich kurs vor dem letzten Tiefsten Punkt, da ich davon ausging das der Kurs noch weiter eine Korrektur macht bis 1460 bis er von dort nach Oben schiesst. Mein SL habe ich auf die Widerstadzone gelegt und mehr als 135 Euro wollte ich nun nicht verlieren , da ich mit dem Kapital noch weiter Traden wollte.

Stundenchart

Wie du im Stundenchart sehen Kannst hat das Gold vorher bei so einer Roten Linie sich auch noch oben gearbeitet, ist aber nach unten gefallen. Das ist auch ein Grund warum ich das SL gesetzt habe. Der Kurs pickte ab und zu mal ins Profit, aber es hat leider nicht ganz gereicht zum Abverkauf. Nun hat es denn was gebracht und welche Erfahrung kann ich daraus Schliessen.

Da ich ein großer Freund von Transparenz bin, habe ich hier mal meine App Zeit für den MT4 gezeigt. Dort ist zu Erkennen das ich doch sehr regelmässig geschaut habe und als der Kurs knapp an meinen SL anstieg, hing ich doch länger am Handy, als ich vermutet habe. Ich verspürte während der zwei tage innere Anspannung die ganze Zeit über, war aber dennoch zuversichtig, das der Kurs zu meinen Gunsten fiel. Ich habe inzwischen auch diverse Analysen mir angeschaut, die mein Vorhaben bestätige, aber auch die Analysen dienen nicht zur Kaufempfehlung. Das schlimmste was man machen kann, ist eine Bestätigung darin zu suchen. Weil irgendwer wird immer irgendwo schreiben , was einem gefällt. Nichstdesto trotz habe ich das gemacht und habe mein inneres ein bisschen befriedigt. Der Verlust an sich hat mir keine Bauchschmerzen verursacht. Ich habe es ja so „geplant“ mehr oder weniger. Also ich bin nicht Traurig oder habe nun Verlustängste. Ich weiss das es „nur“ ein Experiment war und das ich nun für mich entschieden habe das ich keine 1:1 Trades machen werde und keine Trades mache die grösser sind als 1% vom Konto und das ich mir was einfallen muss, wenn eine Position offen ist, das ich mich ablenken muss.

In diesen Sinne wünsche ich dir ein erfolgreiches Traden und handel nur soviel wie du persönlich auch verkraften kannst!.

Dein Experience Trader