Bild: Die Kieler Schleusen

Moin !

Mein Name ist Christian, bin 34 Jahre Alt und bin gebürtiger Kieler. In meinen Blog geht es darum, dir zu helfen um deine Gedanken und Verhalten beim handeln an der Börse zu Sammeln und zu Analysieren, um ein beständiges handeln zu gewährleisten. Was erwartet dich hier ?

  • Analyse von deinem Trading Verhalten
  • Tipps und Hinweise um erfolgreicher und beständiger zu handeln
  • Anreize geben, es besser zu machen. Durch meine eigene Erfahrungsberichte durch das Trading – Universum
  • Die wichtigkeit eines Tradingtagebuches

Meine Geschichte zum Trading Blogger

Es fing alles damit an, das ich in der Fachschule für Seefahrt mit Mitschülern über Geld geredet habe. Dabei viel das Thema „Trading“ und wie „einfach“ das wäre, „da es ja heutzutage jeder kann und sich bei Broker XY sich anmelden kann“ ,“ der „einfachste“ weg um Geld zu verdienen“, von zu hause aus alles zu handeln und man sein eigener Chef ist. Der Gedanke gefiel mir, morgens auszuschlafen und dann seinen Tag damit zu beginnen seinen Laptop anzuschmeißen, bequem auf der Couch zu liegen, wie soll es auch anders sein, und dann einen Chart zu interpretieren und seinen Buy oder Sell Order anzuwenden und dann das Geld bzw über den Markt Arbeiten zulassen und am ende des Tages 200-500 Euro Gewinn zu erzielen und das jeden Tag. Je mehr meine Schulkollegen drüber sprachen und je mehr ich mir dieses schöne Leben ausmalte, habe ich mich nach der Schulzeit Abends hingesetzt und mich informiert, ob es wirklich so einfach sei und wie man als blutiger Anfänger startet und zum Multi Millionär aufsteigt .

Als erstes habe ich mir Selbstverständlich viele YouTube Videos angeguckt . Es war erschrecken zu sehen, wie viele Leute ihre Seite anpreisen, das man die Strategie schlechthin entwickelt hat und man bis zu 1000% profit generieren kann. Das man sich bei denen anmelden kann und über Whatsapp-Gruppen geheime Tipps bekommt ,die nur die haben oder Videos zeigen, wie ihr aktueller Trade läuft und wie super der dann geworden ist und wie toll alles ist. Ich habe aber auch gute Seiten gesehen wie www.inidkatortrading.de, wie ich durch seinen Aufbau und Erklärungen die ganze Thematik erst verstanden habe.

Ich habe mir dann auch mein erstes Buch gekauft von Michael Voigt. Aber auch bei den Büchern ( so nach 6 Monaten Trading) gibt es viele die einfach nur die Grundbasis raushauen, aber nicht so wirklich auf die Gefahren des Tradings hinweisen.

Jetzt so nach zwei Jahren von hoch und Tiefs gerissen, glaube ich, ich habe genau das durchlaufen was Profi Trader immer sagen und predigen:

„… man wird immer sein erstes Konto gegen die Wand fahren um zu verstehen, das Trading, nicht einfach mal so eben reich macht, wie alle es immer suggerieren…“

und ich muss leider eingestehen das sie recht behalten haben.

Ich bin ein Befürworter vom Tradingtagebuch und die Selbstanalyse. Man ist sich selbst treu oder sollte es sein. Viele Profi Trader schwören auf das Tradingtagebuch, da es alle seine Fehler aufweist die man nachlesen kann oder ggf sich in Erinnerung rufen kann. In meiner Schulzeit habe ich damit angefangen und hatte so 15-20 Seiten, aber ich hatte keine lust es weiterzuführen, was vielleicht daran lag das ich eine analoge Version verwendet habe, d.h ich habe mir ein großes schwarze blanko Buch gekauft, dort habe ich meine Positionen eingeklebt (Brokerplattform aufgerufen,den Trade mit einem Ausschneidewerkzeug verwendet und sie dann ausgedruckt ,um sie dann einzukleben). Eine Zeit lang habe ich dieses Buch nicht mehr angefasst und habe einfach wild drauflos getradet und mir gesagt ich mache es später.

Jetzt wo ich meine Schule beendet habe und mich staatlich geprüfter Techniker in Schiffsbetriebstechnik schimpfen darf ( und ich mich in Sachen Trading weitergebildet habe) habe ich mich dann dazu entschlossen ein Digitales Tradingtagebuch zu führen, worauf ich jetzt zu diesen Blog komme.

Grundsätzlich finde ich im Nirwana des Internets keine richtigen Erfahrungsberichte von Menschen die Trader werden wollen und versagt haben oder kurz davor sind alles zu verlieren bzw alle richtig gemacht haben und erfolgreich waren ( klar es gibt diese, aber sie zeigen nicht konkret wie sie es geschafft haben, viele sagen Betriebsgeheimnis oder wollen es nicht weil sie alleine reich werden wollen aber das sind nur Mutmaßungen). Ich finde es wichtig das es jemand dokumentiert. Ich finde man schlägt zwei Fliegen mit einer Klatsche, in den Ratgebern steht man soll ein Tagebuch führen und selbst analysieren was man Falsch gemacht hat und was man Richtig machen soll.

Ich dachte mir, wieso nicht einen Blog darüber schreiben und seine Gedanken Gänge über alle gemachten Trades schreiben, somit können andere Leser (wie du zum Beispiel) es nachvollziehen. Ich freue mich, das ich vielleicht durch meinen Blog den einen oder anderen helfen kann. Mein Ziel ist es dass nicht mehr 90% aller Trader aufgeben sondern vielleicht nur noch die hälfte ;).

Ich wünsche dir viel Spass auf meiner Seite und hoffe du wirst mit Mehrwert diese Seite wieder Verlassen.

Dein Christian